Anlagen-Logbuch für Klima-Fachinstallateure an aktuelle Normen und Richtlinien angepasst



Das Logbuch für Kälteanlagen wurde an die aktuellen Normen und Richtlinien der EU Verordnung 517/2014 angepasst. Das Logbuch ermöglicht ohne großen Aufwand den gesetzlich vorgeschriebenen Nachweis über eingesetzte Kältemittelmengen und durchgeführte Wartungsarbeiten zu erbringen.

In der aktualisierten Fassung des Logbuchs sind alle Änderungen der Anfang des Jahres 2015 in Kraft getretenen Verordnung berücksichtigt. Dazu gehört unter anderem auch die Berechnungsmethode für die Dichtheitsprüfung, die künftig in Abhängigkeit des CO2-Äquivalents berechnet wird. Hierfür ist die Kältemittelfüllmenge mit dem GWP-Wert (Global Warming Potential) des jeweiligen Kältemittels zu multiplizieren. Deshalb werden beispielsweise im aktuellen Stulz Logbuch für die verschiedenen Kältemittel explizit die chemische Formel und die CO2-Äquivalenz angegeben.