Mit Profis arbeiten

Erfahre alles über den Einbau deiner Klimaanlage durch einen Kälte-Klima-Fachbetrieb

Einbau einer Klimaanlage

In immer mehr Gebäuden werden Luft-Luft-Wärmepumpen zum Kühlen und Heizen verbaut. Ein Klimasystem ist in vielerlei Hinsicht eine Alternative zu fossilen Energieträgern, die sich lohnt: Es ist auf lange Sicht kostengünstiger, zudem energieeffizienter und schont noch dazu den Geldbeutel – gerade hinsichtlich der rasant steigenden Preise für Öl und Gas. Außerdem steigert der Einbau eines Klimasystems den Wert deiner Immobilie. Hier findest du einige Tipps und Hinweise zum Klimaanlagen-Einbau.

Aus alt mach neu: Klimaanlage in Bestandsgebäuden nachrüsten

Eine Luft-Luft-Wärmepumpe gehört in vielen Neubauten bereits zur Standardausstattung. Du kannst eine Klimaanlage aber auch nachträglich im Altbau installieren. Das ist in den meisten Fällen problemlos möglich und erhöht außerdem den Wert deiner Immobilie. Frage dazu einfach deinen Kälte-Klima-Fachbetrieb. Das Klimasystem ersetzt die klassischen Gas- und Ölheizungen oder ergänzt sie – zum Beispiel in der Übergangszeit im Herbst und Frühling, wenn noch nicht durchgehend geheizt werden muss.

Vorüberlegungen: Der passende Platz für das Klimasystem

Wenn du über die Installation einer Luft-Luft-Wärmepumpe nachdenkst, stellst du dir vielleicht die Frage, wie viel Platz solch ein System benötigt. Die Antwort: Weniger als du wahrscheinlich denkst! Die kleine Außeneinheit kann zum Beispiel auf deinem Dach, dem Balkon/der Terrasse oder an der Außenwand deines Hauses platziert werden. An ein solches Gerät lassen sich bis zu 80 Innengeräte anschließen. Auch die sind platzsparend und fügen sich dank ihrer unauffälligen Gestaltung in das Design der Räume ein. Du kannst hier zwischen verschiedenen Varianten, Farben und Designs wählen.

Ablauf: Planung und fachgerechter Einbau durch einen Fachbetrieb

Ein Kälte-Klima-Fachbetrieb ermittelt in einem Ortstermin die Eckpunkte für die Systemauslegung und übernimmt den Einbau deiner Klimaanlage. Zunächst dafür muss die voraussichtliche Kühl- und Heizlast ermittelt werden. Die Lastprognose ist die Grundlage für die Berechnung der notwendigen Kälte- und Heizleistung. Beim Ortstermin schaut sich Ihr Kälte-Klima-Spezialist an, wie groß deine Fenster sind, wie stark die Sonne hereinscheint, welche Räume angrenzen, wie viele Türen offenstehen könnten und, und, und.

Danach wählst du zusammen mit dem Fachbetrieb die passende Luft-Luft-Wärmepumpe für deinen Bedarf aus. Ihr entscheidet auch, wo Außen- und Innengeräte am besten platziert werden. Der Fachmann achtet darauf, dass das Gerät vor Witterungseinflüssen geschützt ist und deine Nachbarn nicht mit Laufgeräuschen belästigt werden. Alle Geräte werden so eingebaut, dass sie für Wartungsarbeiten zugänglich bleiben. Danach werden die Strom- und Kältemittelleitungen verlegt.

Nach der Montage prüft der Fachberater den Kältemittelkreislauf auf Dichtheit. Dann wird der Kreislauf mit Kältemittel gefüllt. Schließlich werden alle Steuer- und Regelelemente eingestellt. Die gemessenen Werte werden im sogenannten Inbetriebnahmeprotokoll dokumentiert. Das Protokoll ist Grundlage aller späteren Wartungsarbeiten. Zum Abschluss wird dir die Bedienung der Anlage ausführlich erklärt.

Wartung: Für einen reibungslosen Betrieb

Wie jedes technische System muss deine Luft-Luft-Wärmepumpe ab und zu auf Betriebssicherheit, Dichtigkeit, Funktionen und Hygienezustand überprüft werden. Diese Wartungen sind ein- bis zweimal jährlich nötig, je nach System. Wie oft deine Klimaanlage überprüft werden muss, entscheidest du zusammen mit deinem Kälte-Klima-Fachbetrieb.

Der Fachbetrieb füllt dein Klimagerät fachgerecht mit Kältemittel auf, prüft die Dichtigkeit der Anlage und sorgt für einen fachgerechten Betrieb des Systems. Außerdem erinnert er dich an die notwendigen Wartungstermine und erstellt automatisch alle notwendigen Nachweise.