Behagliches Raumklima im Sommer und Winter

Behagliches Raumklima im Sommer und Winter

Mit unseren Klimaanlagen und Befeuchtungssystemen schaffst du das ideale Klima in Innenräumen.

Raumklima zum Wohlfühlen

Ob du dich in einem Raum wohlfühlst, hängt von vielen Faktoren ab. Der Mensch ist ein sensibles Wesen, das äußerst empfindlich und oft auch unterbewusst auf Veränderungen von Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Luftdruck, Geruch, Geräusche und Zugluft reagiert. Im Behaglichkeitsfeld werden einige dieser Faktoren dargestellt.

Wann ist das Raumklima behaglich?

Das ideale Wohlbefinden wird im Sommer bei einer Raumtemperatur zwischen 25 und 27°C sowie einer relativen Luftfeuchte zwischen 40 und 50% und im Winter bei einer Raumtemperatur zwischen 19 und 22°C und einer relativen Luftfeuchte zwischen 40 und 50% erreicht. Verändern sich diese Werte, zum Beispiel wenn es im Sommer sehr heiß und schwül oder im Winter sehr kalt und trocken ist, sinken dein Wohlbefinden und deine Leistungsfähigkeit.

Neben der Temperatur spielt auch die Luftfeuchte eine wichtige Rolle für unser Wohlbefinden. Ist die Luft zu trocken, trocknen Haut und Schleimhäute aus und wir werden anfälliger für Krankheiten. Bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit („schwüle Luft“) fühlen wir uns unwohl und die Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Je feuchter die Luft im Sommer, desto wärmer fühlt sich auch die Temperatur an.

Ideale Raumtemperatur durch Klimaanlagen

Im Hochsommer kann an circa 60 Tagen im Jahr die optimale Raumtemperatur nur über entsprechende Kühlung durch eine Klimaanlage erreicht werden – Tendenz steigend! Außerdem ist die gefühlte Temperatur immer abhängig von der Luftfeuchte, die an mehr als 100 Tagen im Jahr nur per Entfeuchtung den für Menschen idealen Wert erreichen kann. 

Moderne Klimageräte von Mitsubishi Heavy Industries verwenden ungefähr ein Drittel der Kühlleistung zur Entfeuchtung. Sie kühlen und entfeuchten im Sommer und heizen im Winter. So schaffen sie ein behagliches Klima in Innenräumen, bei dem du dich das ganze Jahr über wohlfühlst. Allerdings: Im Kühlbetrieb einer Klimaanlage sollte die Temperatur im Innenraum nicht mehr als 6 bis 8 °C unter der Außentemperatur gehalten werden. Ist die Temperaturdifferenz größer, fühlt sich das für viele Menschen unangenehm an. 

Befeuchtungssysteme für trockene Umgebungen

Liegt die relative Feuchte deutlich unter einem Wert von 40%, ist die Raumluft zu trocken. Hier schaffen spezielle Luftbefeuchter von STULZ abhilfe. Du hast dabei die Wahl zwischen zwei verschiedenen Technologien. Bei der isothermen Befeuchtung wird die Luft mit Dampf befeuchtet. Der Betrieb des Systems funktioniert ganz einfach mit Wasser direkt aus der Leitung und erfüllt dabei die Anforderungen der Hygienerichtlinie VDI 6022 Blatt 1. Die adiabate Befeuchtung hingegen erfolgt nach dem Prinzip der Ultraschallverneblung: Der Umgebung wird für den Befeuchtungsprozess Energie entzogen und ein kalter Nebel entsteht. Diese Technologie macht die Systeme besonders sparsam und effizient.